Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter 03/2020
LAG Freie Kinderarbeit Hessen e.V.



LAG-Fachtag 2020 (online): Ankommen, Abschied nehmen und Begleiten


Übergänge und Veränderungsprozesse sind anstrengend und stressig für sehr junge Kinder. Wie gut sie diese Situationen bewältigen, kommt darauf an, wie ihre Bezugspersonen sie in der Zeit begleiten. Der LAG-Fachtag „Ankommen, Abschied nehmen und Begleiten – Übergänge im U3-Bereich“ beschäftigt sich mit der professionellen Begleitung klassischer Übergangssituationen im U3-Alltag. Er findet am 06. November 2020 online statt.

Weitere Informationen:
LAG-Fachtag 2020 (online)


Vereinspraxis

Tipps für den laufenden Betrieb: von Arbeitgeberfragen über organisatorische Abläufe bis zu neuen Förderprogrammen und gesetzlichen Auflagen

Land Hessen setzt eigenes Investitionsprogramm für Kitas auf

Das Land Hessen übernimmt dort, wo der Bund die Finanzierung von Investitionen in Kindertageseinrichtungen beendet. Nachdem das vierte Bundes-Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ mit diesem Jahr endet, hat die hessische Landesregierung ein eigenes Landesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuung“ aufgelegt. 92 Millionen Euro stellt die hessische Landesregierung ab diesem Jahr bis 2024 für Bau- und Umbaumaßnahmen in Kindertageseinrichtungen bereit.  Gefördert werden – in einer Höhe von 50 bis 90 Prozent – erforderliche Investitionen für Bau- und Umbaumaßnahmen, Gestaltung und Ausstattung des Außengeländes sowie der Erwerb eines Bauwagens oder die Errichtung einer Schutzhütte für Waldkindergärten. Träger können Zuschüsse für Maßnahmen beantragen, die ab dem 1. Januar 2018 begonnen haben.

Die Förderpauschalen und Fördertatbestände des Landesinvestitionsprogramms knüpfen an die Richtlinien des alten Förderprogramms an. Auch die Erläuterungen werden analog des Vorgängerprogramms angewendet. Neu ist hingegen, dass die Landesmittel in Form von Budgets den 33 hessischen Jugendämtern zugeteilt sind, die sie eigenständig für Maßnahmen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege ausschöpfen können.

Weitere Informationen finden sich unter:
Investitionsprogramm „Kinderbetreuung“ 2020 bis 2024

Mitgliederversammlung: Vorsicht bei Redezeitbegrenzungen

Rigide Redezeitbegrenzungen können die Beschlüsse einer Mitgliederversammlung nichtig machen. Darauf weist der „Vereinsinfobrief“ in seiner Ausgabe 11/2020 hin. Das Kammergericht Berlin hatte sich im Dezember 2019 mit der Gültigkeit von Beschlüssen der Mitgliederversammlung eines Vereins befasst, der das Rederecht der Mitglieder ohne nähere Begründung auf eine Minute begrenzt hatte (KG Berlin, 23.12.2019, 22 W 92/17). Das Gericht hat entschieden, dass damit nicht die notwendige Aussprache über die zu treffenden Entscheidungen möglich war und alle Beschlüsse entsprechend nichtig seien.
Im vorliegenden Fall ging es um Satzungsänderungen. Das Registergericht Berlin war in seiner Aufgabe, die Rechtmäßigkeit der Satzungsänderungen zu überprüfen, auf die Redezeitbegrenzung gestoßen und verweigerte die Eintragung der geänderten Satzung in das Vereinsregister. Es lag keine Anfechtungs- oder Nichtigkeitsklage durch ein Vereinsmitglied vor.

Eine Beschränkung der Redezeiten ist nur dann zulässig, wenn ein Bedürfnis nach einer solchen Regelung besteht und diese so ausgestaltet ist, dass sie das Interesse der Mitglieder an einer zügigen und effektiven Durchführung der Versammlung einerseits und das Teilhaberecht der Rede auf der Versammlung andererseits angemessen zum Ausgleich bringt – so das Gericht in seiner Urteilsbegründung.

Neue Tarifrunde TVöD Sozial- und Erziehungsdienst startet am 1. September

Die Tarifkommissionen der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben die Kündigung der TVöD SuE-Entgelttabellen zum 31. August 2020 beschlossen. Damit starten die Tarifverhandlungen TVöD Bund und Kommunen wie vor der Corona-Krise geplant am 1. September.

Vorausgegangen war ein Sondierungsgespräch zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern. Die Gewerkschaften hatten angeregt, wegen der Coronakrise jetzt lediglich einen kleinen Abschluss zu vereinbaren und die eigentliche Tarifrunde auf Anfang 2021 zu verschieben. Dazu waren die Arbeitgeber nicht bereit.

Für freie Träger, die nicht an den Tarifvertrag gebunden sind, ist es dennoch wichtig, sich in der Finanzplanung für 2020 auf eventuelle Erhöhungen einzustellen und entsprechend mit ihren Kommunen zu verhandeln.

Kita Praxis

Trends und Wissenswertes aus und für die pädagogische Praxis; interessante Webseiten und Artikel aus dem WorldWideWeb; Tipps für den Kita-Alltag

Wie hätten Sie es sich als Kind selbst gewünscht?

Diese Frage ist der Ausgangspunkt des Artikels von Claudia Theobald, die als Erzieherin in einer rheinland-pfälzischen Kita arbeitet. "Wie hätte ich es mir als Kind gewünscht?" - das sollte auch der Ausgangspunkt aller Überlegungen zur Qualitätsverbesserungen in Kindertageseinrichtungen sein. Der lesenswerte Artikel findet sich hier:

Artikel: Was Kinder wünschen

Gesetze und Politik

Neue Gesetze und Gesetzesänderungen auf Bundes- und Landesebene mit Auswirkungen auf die Kindertagesbetreuung, Informationen aus den Fachausschüssen und Gremien

Änderungen des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuches verabschiedet

Der Hessische Landtag hat das Sechste Gesetz zur Änderung des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuches am 25. Juni verabschiedet.

Mit den Gesetzesänderungen wird vor allem der Gute-Kita-Vertrag umgesetzt, mit dem das Land Hessen die Bundesgelder aus dem Gute-Kita-Gesetz verteilt. Die Landesregierung hat sich im Einvernehmen mit den Trägerverbänden dafür entschieden, das Geld aus dem Bundeshaushalt für die Qualitätsmaßnahmen „Erhöhung der Ausfallpauschale“ und „Leitungsfreistellung“ einzusetzen. Zudem werden aus Landesmitteln die bisherigen Pauschalen erhöht und die Einführung erhöhter Zugangsvoraussetzungen für die Qualitätspauschale auf 2023 verschoben.

Unerwarteterweise hat die Landesregierung auch den Fachkraftkatalog erweitert. Das heißt, mehr Berufsgruppen sind für die Leitung und für die Mitarbeit in Kindertageseinrichtungen zugelassen. Zusätzlich können Träger nun fachfremde Personen in der Betreuung von Kindern (zur Mitarbeit) einsetzen. Eine der Voraussetzung dafür ist, dass fachfremde Personen innerhalb von zwei Jahren eine Qualifizierung im Umfang von mindestens 160 Stunden machen. Die LAG Freie Kinderarbeit plant, eine derartige Qualifizierung anzubieten.

Auf unserer Webseite findet sich eine Übersicht über die Änderungen des Hessischen Kinder- und Jugendgesetzbuches im einzelnen.

Änderungen des Hessischen Kinder- und Jugendgesetzbuches 2020 im Überblick

Bundesverfassungsgericht lehnt Eilantrag gegen neue Regelungen zur Masernimpfpflicht ab

Das Bundesverfassungsgericht hat am 11. Mai Eilanträge abgelehnt, mit denen die neuen Regelungen zur Masernimpfpflicht von Kindern außer Kraft gesetzt werden sollten. Zwei Elternpaare hatten zusammen mit ihren Kindern eine Verfassungsbeschwerde eingereicht und einen Eilantrag gestellt. Sie sehen in der Masernimpfpflicht unter anderem einen Verstoß gegen das im Grundgesetz verankerte Recht auf körperliche Unversehrtheit (Art. 2, Abs. 2, GG). Das Bundesverfassungsgericht wies die Eilanträge mit der Erklärung zurück, dass „das Interesse, Kinder ohne Masernschutzimpfung in einer Gemeinschaftseinrichtung betreuen zu lassen, gegenüber dem Interesse an der Abwehr infektionsbedingter Risiken für Leib oder Leben einer Vielzahl von Personen zurücktreten [muss]“.

Die Verfassungsbeschwerde ist zumindest nicht von vornherein unzulässig oder offensichtlich unbegründet. Das Bundesverfassungsgericht wird sie eingehend prüfen.

Eilanträge gegen Regelungen des Infektionsschutzgesetzes zum Nachweis einer Masernschutzimpfung abgelehnt

Zur Sache

Stellungnahmen, Positionen, Leitfäden, themenspezifische Fachinformationen

Informationen rund um den Regelbetrieb ab 6. Juli

Nach 16 Wochen Notbetreuung starten diese Woche die hessischen Kindertageseinrichtungen wieder in den Regelbetrieb – weiterhin unter Pandemiebedingungen. Alles, was unsere Mitglieder dazu wissen müssen, haben wir auf unserer Webseite zusammengestellt. Dort finden sich neben der rechtlichen Grundlage des Regelbetriebs und der zuletzt am 25. Juni aktualisierten Hygieneempfehlungen des Landes Hessen ein von uns zusammengestellter Fragenkatalog (FAQ) mit allen notwendigen Informationen. Ergänzt ist die Sammlung durch Links auf die entsprechenden Informationsseiten des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) sowie der Hessischen Landesregierung.

Viele Themen aus der Zeit der Kita-Schließung beschäftigen Träger, Teams und Eltern weiterhin, schließlich ist die Pandemie noch nicht überwunden. Insofern gilt es auch jetzt, sich mit der Umsetzung der Hygienevorgaben, mit dem Thema der Finanzierung während der Schließzeit und dem Umgang mit Mitarbeiter*innen aus der Risikogruppe auseinanderzusetzen. Zu diesen Themen berät die LAG-Trägerfachberatung und unterstützt in der Suche nach konstruktiven Lösungen.

LAG-Schwerpunktthema Coronavirus

Evaluation Gute-Kita-Gesetz startet

Mit dem Gute-Kita-Gesetz steckt der Bund von 2019 bis 2022 insgesamt 5,5 Mrd. Euro in die Qualitätsverbesserung von Kindertageseinrichtungen. Ob sich die Qualität der Kitas in den einzelnen Bundesländern dadurch tatsächlich verbessert, das wird nun evaluiert. Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) untersucht das Zentrum für Kinder- und Jugendforschung an der Evangelischen Hochschule Freiburg unter der Leitung der Professor*innen Maike Rönnau-Böse und Klaus Fröhlich-Gildhoff die Auswirkungen des KiTa-Qualitäts- und  Teilhabeverbesserungs-gesetzes – KiQuTG (Gute Kita Gesetz) auf die Kindertagesbetreuung.

In Hessen hat die Landesregierung vor wenigen Tagen das Sechste Gesetz zur Änderung des Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuches verabschiedet und damit die rechtliche Grundlage zur Umsetzung des KiQuTG geschaffen. Hessen wird das Geld vom Bund für die Handlungsfelder „Guter Betreuungsschlüssel“ und „Starke Leitung“ verwenden.

Die Evaluation gliedert sich in verschiedene Abschnitte. Zunächst sind Regionalkonferenzen / Expert*innenworkshops mit Fachberater*innen und Vertreter*innen der Aus- und Weiterbildung geplant (zu zwei Zeitpunkten, Herbst 2020 und Frühjahr 2022). Darüber hinaus soll je ein „System“ exemplarisch untersucht werden (je zwei Kitas, die einem Träger zugehörig sind, Träger und Jugendamts-Vertreter*innen, Zuständige beim Land).

In Hessen wird der erste Expert*innenworkshop am 1. September 2020 in Frankfurt am Main stattfinden.

Einladung und Anmeldung zum Expert*innenworkshop in Hessen

Termine und Veranstaltungen

Hinweise auf Veranstaltungen, Kongresse, Seminare, Berichte von Fachtagungen

Sexuelle Gewalt durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Institutionen
- 17. September und 1. Oktober 2020

Nicht in meinem Team … so denken viele verständlicherweise. Tatsächlich wird aber durchaus sexuelle Gewalt in Einrichtungen auch durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verübt. Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe haben einen Schutzauftrag. Um diesem gerecht zu werden, ist es notwendig, Präventions- und Interventionskonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Zahlreiche Einrichtungen haben dies bereits getan. Die beiden Fortbildungstage geben praxisnahe Impulse für Institutionen, die sich auf den Weg machen wollen, aber auch für diejenigen, die bereits Konzepte erstellt haben.

Information und Anmeldung:
Sexuelle Gewalt durch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Institutionen

LAG Zwitscher

Neues aus der Geschäftsstelle, Informationen aus der Mitgliederversammlung und aus dem Vorstand

Zweite Sonderausgabe des LAG-Mitgliederrundbriefs ist online verfügbar

Mit dem Rundbrief extra 2, der zweiten Sonderausgabe des LAG-Rundbriefes, regen wir einen Erfahrungsaustausch und eine Reflexion über den Betrieb von Kindertageseinrichtungen in Zeiten von Corona an. Wie erleben Erzieher*innen die Zeit mit Corona? Wie unterstützen sie Familien in diesen unsicheren Zeiten? Welche Auswirkungen haben die vielen Unsicherheiten auf den Betrieb von Kindertageseinrichtungen, aber auch auf die Kinder und die Familien? Der LAG-Rundbrief extra 2/2020 geht diesen und anderen Fragestellungen nach.

Rundbrief extra 02/2020

LAG heißt drei neue Mitglieder willkommen

Die LAG Freie Kinderarbeit freut sich, drei neue Mitglieder in ihren Reihen begrüßen zu können:

  • Focus for Family e.V.
    Im Herzen Offenbachs betreibt der Verein Focus for Family die Familienkrippe Funkelstern, eine dreigruppige Einrichtung für Kinder bis drei Jahre.
  • Zukunftsschmiede e.V.
    Der Verein Zukunftsschmiede e.V. hat in Eschwege einen Waldkindergarten gegründet und startet am 1. August in den Betrieb. Der Waldkindergarten nimmt bis zu 20 Kinder ab drei Jahren auf. Wir wünschen den Vorständen, Erzieher*innen, Eltern und Kindern einen wunderbaren, reibungslosen und coronalosen Start!
  • Naturkindergarten Oberrieden
    Der Naturkindergarten Oberrieden ist eine Elterninitiative, die vor etwa einem Jahr die Genehmigung der Stadt Bad Sooden-Allendorf (Werra-Meißner-Kreis) erhielt, einen Naturkindergarten zu eröffnen. Am 1. August werden hier zunächst 14 Kinder betreut. Wir wünschen den Vorständen, Erzieher*innen, Eltern und Kindern alles Gute und hoffen, dass schöne und ruhige Zeiten auf sie zukommen - trotz Corona.

LAG-Online-Gründungsseminare stoßen auf großes Interesse

Das LAG-Gründungsseminar wird trotz der Pandemie - oder vielleicht gerade wegen dieser - weiterhin stark nachgefragt. Um dem großen Interesse an Informationen zur Gründung einer frei gemeinnützigen Kindertageseinrichtung nachkommen zu können, hat die LAG Freie Kinderarbeit auch hier ihren Seminarbetrieb vorübergehend auf ein Online-Angebot umgestellt. Das Gründungsseminar findet so in gewohntem Umfang in einem digitalen Seminarraum statt. Nach zwei erfolgreich durchgeführten Seminaren im Juni werden die LAG-Fachberater*innen Katharina Ochsenhirt und Gottfried Oy am 17. August von 17 bis 20.30 Uhr ein Zusatzseminar anbieten.

Anmeldung unter: LAG-Gründungsseminar (online)

LAG Netzwerk

Informationen über und aus den LAG Netzwerken, Terminankündigungen

LAG-Fachberatungsvernetzung fand online statt

Nicht nur Seminare, sondern auch Vernetzungstreffen sind unter Pandemiebedingungen nur bedingt in Präsenz durchführbar. Die guten Erfahrungen, die wir mit zahlreichen Online-Seminarangeboten in den letzten Wochen sammeln konnten, haben dazu beigetragen, auch das Vernetzungstreffen in einem virtuellen Tagungsraum durchzuführen.

So hat sich am 1. Juli die Runde der Fachberater*innen der lokalen Hessischen Dachverbände in Kassel, Wiesbaden und Darmstadt sowie der größeren Träger aus der LAG-Mitgliedschaft erstmalig online versammelt. Die Teilnehmer*innen sprachen unter anderem über ihre Erfahrungen, die sie in Beratungsprozessen während der Kitaschließung gemacht haben. Des Weiteren thematisierten sie die neuen Fragestellungen nach 16 Wochen Ausnahmezustand - nicht nur in den Einrichtungen - sowie die veränderten gesetzlichen Vorgaben durch das am 25. Juni verabschiedete neue Hessische Kinder- und Jugendgesetzbuch.

LAG Seminare

Seminare aus dem Seminarprogramm der
LAG Freie Kinderarbeit für pädagogische MitarbeiterInnen in Kindertageseinrichtungen

Neue Seminartermine für LAG-Seminare

Eine Reihe von Seminaren musste aufgrund des Kontaktverbotes zur Eindämmung der Corona-Pandemie verschoben werden. Schon angemeldete Seminarteilnehmer*innen wurden über die Verschiebung informiert.

Interessierte an folgenden Seminaren können sich wie gewohnt unter www.laghessen.de anmelden:

  • Seminar 06/2020 „Erfolgreich Gespräche führen“. Neuer Termin: 07.-08.09.2020
  • Seminar 07/2020 „Malen, Matschen, Kneten“. Neuer Termin:  20.-21.08. + 28.09.2020
  • Seminar 08/2020 „Emotionale Intelligenz“. Neuer Termin: 10.-11.09.2020
  • Seminar 09/2020 „Jetzt bin ich Kita-Leitung!“. Neuer Termin: 14.-16.09.2020
  • Seminar 10/2020 „Stressregulierung im Kleinkindalter“. Neuer Termin: 24.-25.09.2020
  • Seminar 11/2020 „Achtsame Kommunikation mit Kindern“. Neuer Termin: 30.10.2020
  • Seminar 16/2020 „Musikalische Förderung in Kindergarten und Krabbelstube“. Neuer Termin: 17.-18.09.2020
  • Seminar 17/2020 „Nein, meine Suppe esse ich nicht!“. Neuer Termin: 19.-20.10. + 20.11.2020
  • Seminar 18/2020 „Kreativität im Spiel“. Neuer Termin: 27.11.2020
  • Seminar VG1/2020 „Grundlagen der Vorstandsarbeit“. Neuer Termin: 16.9.
  • Seminar VF1/2020 „Finanzplanung im Verein“. Neuer Termin: 26.9.
  • Seminar AG1/2020 „Arbeits- und Gesundheitsschutz + Gefährdungsbeurteilung in der Kita“. Neuer Termin: 16.09.2020
Einige der hier aufgeführten Seminare sind auf der Webseite als "abgesagt" markiert. Die Änderungen der Termine sind noch nicht alle übertragen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen zur Anmeldung oder Seminarinhalten haben (fortbildung@laghessen.de).

Freie Plätze in LAG-Seminaren

Freie Plätze gibt es noch in den folgenden Seminaren:

33/2020 „Einfühlsame Kommunikation“ 27.-28.08.2020
36/2020 „ Bildungs- und Lerngeschichten – Schritt für Schritt“ 07.-08.09.2020
37/2020 „Wieder nur gespielt“ – Freies Spiel als Qualitätsmerkmal“ 09.09. + 28.10.2020
38/2020 „Konflikte in der Kindergruppe“ 14.-15.09.2020
40/2020 „Von der Idee zur fertigen Konzeption“ 29.-30.09. + 23.11.2020

Anmeldung und weitere Informationen
LAG-Seminare für Fachkräfte


Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Landesarbeitsgemeinschaft Freie Kinderarbeit Hessen e.V.
Große Friedberger Str. 16-20
60313 Frankfurt
Deutschland


info@laghessen.de